Tartsd meg parancsaimat, hogy élj, tanításomat őrizd, mint a szemed fényét! (Péld 7,2)
Legyen gondod önmagadra és a tanításra, maradj meg ezek mellett, mert ha így cselekszel, megmented magadat is, hallgatóidat is. (1Tim 4,16)




Erfolg bei der Jdi Landesqualifikation

Tamara Kiss (10.C) kommt in die Halbfinale von Jdi

 

Zwei Schülerinnen der Schule haben erfolgreich bei Jdi debattiert und sind  in die Landesqualifikationsrunde gekommen. Über den Weg dorthin

berichtet Aletta Kerezsi (11.C)

"Jugend debattiert international ist ein Projekt für Schüler/Innen in Mittel-und Osteuropa, bei dem sie durch die Bearbeitung unterschiedlichen Themen erlernen, wie sie ihre Meinungen und Standpunkte überzeugend vertreten können.

 

In der Schule haben wir im Debattenunterricht regelmäßig geübt, gelernt wie man zuhört, Gründe nennt, Stellung beziehen soll und dadurch haben wir auch unsere Deutschkenntnisse verbessert.

 

Wir beschäftigten uns mit aktuellen, werktäglichen Themen wie Massentierhaltung, Organspende, Energiegetränke oder ob die Sommerferien gekürzt werden sollten.

 

Im Schulfinale war die Fragestellung, ob die EU in Nord-Afrika Auffangslager für Flüchtlinge errichten sollte.

 

Bei der Schulverbundqualifikation, am 9. März konnten 2 Schülerinnen unsere Schule vertreten.

 

Einen Tag davor hatten die 32 Schulsieger/Innen des Landes die Möglichkeit an einem Debattentraining teilzunehmen. Da haben wir durch aktivierende Übungen die ganze Struktur der Debatte durchgesprochen, und am Ende des Tages Mikrodebatten durchgeführt mit der Frage ob Schokoladenessen verboten werden sollte.

 

Für den Wettbewerb hatten wir Argumente für die Themen „Sollen in Ungarn die herkömmliche Unterrichtsfächer abgeschafft werden?” und  „ Soll der Verkauf von Pelzmänteln abgeschafft werden?” gesammelt. Durch die zwei Debatten hat die Jury 16 Sieger/Innen und 4 Ersatzkandidaten/Innen gewählt.

 

 

 

Vor der Landesqualifikation trafen sich die Leute am 30. März wieder bei einem Trainig im Goethe Institut. Unsere Schule wurde hier von Tamara Kiss (10. C) als Debattantin und Aletta Kerezsi (11.C) als Ersatzkandidatin vertreten

 

Nach einer kurzen Vorstellung haben wir uns in Gruppen für zusammengesetzte Wörter wie Katzentau, Leuchtfett, Messerbrille, Wolkentasche, Schulzwinger… Definitionen ausgedacht und danach Debatten mit der Streitfrage gehalten ob die Nutzung von Schulzwinger abgeschafft werden sollte.

 

Wir haben auch einige Tipps von den Alumni bekommen, um am nächsten Tag ein besseres Ergebnis zu erreichen.

 

In der Landesqualifikation debattierten die 16 Schüler/Innen über die Fragen „Sollen alle Läden in Ungarn verpflichtet werden, unverkaufte Lebensmittel zu spenden?” und „Sollen in Ungarn in den Innenstädten nur noch Elektroautos fahren dürfen?”

 

Die Zuschauer konnten sowohl sprachlich als auch inhaltlich starke Debatten hören.

 

Laut der Entscheidung der Jury darf auch eine Schülerin unserer Schule, Kiss Tamara mit den anderen 7 Sieger/Innen Ungarns an einem Siegertraining in Elstal, Brandenburg , und danach am Halbfinale am 31.Mai teilnehmen.

 

Wir wünschen ihr eine erfolgreiche Vorbereitung!"

 

Wir danken Aletta für ihren Bericht und wünschen Tamara viel Spass bei der Vorbereitung und viel Erfolg in der nächsten Runde!          

 

Zsuppánné C. Barbara

Képek




Berzsenyi Dániel Evangélikus (Líceum) Gimnázium és Kollégium
Evangelisches Dániel Berzsenyi (Lyzeum) Gymnasium und Internat
H-9401 Sopron, Széchenyi tér 11. Pf.: 77
Telefon: (00 36) 99/512-430 , Fax: (00 36) 99/512-444